Thomas Koch
Gemeinsam stark.

Stichwort: Bildung!

Seit über 20 Jahren bin ich Lehrer und seit fast 10 Jahren in Schulleitung aktiv - daher möchte ich mich für eine gute Bildung für den gesamten Landkreis Göttingen einsetzen! Und da ist viel zu tun: Ausstattung, Digitalisierung, Berufsorientierung, Inklusion, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) ... - packen wir es an!








Mein Schwerpunkt: Musische Bildung und Kultur!

Zum 30.06.2022 soll die Kreismusikschule in ihrer jetzigen Form geschlossen werden. Die finanziellen Zuwendungen, die der Landkreis für den Unterhalt der Kreismusikschule jährlich aufbringen musste, waren einfach zu hoch.

Doch ist es gerade im ländlichen Raum wichtig, musische Angebote vorzuhalten. In den öffentlichen allgemein bildenden Schulen findet kaum noch Musikunterricht statt, da die dafür notwendigen Musiklehrkräfte fehlen. Wie traurig wäre es, wenn es dann im ländlichen Raum keine weiteren musischen Angebote gibt? Der Chorleiter und Instrumentallehrer André Wenauer aus Hattorf hat es so formuliert: "Wie sollen die Kinder dann jemals merken, dass sie ein Talent haben?"

Die SPD hat daher längst mit einer überwältigenden Mehrheit beschlossen, dass die Musikschule erhalten bleibt. Allerdings müssen strukturelle Veränderungen vollzogen werden. Daher spricht sich die SPD dafür aus, dass die Kreismusikschule als Verein weitergeführt wird. Das ausdrückliche Ansinnen der SPD ist es, allen Kindern des Landkreises eine musische Grundbildung anbieten zu können. Das finde ich wichtig und richtig und dafür werde ich mich einsetzen!


Mein Schwerpunkt: Digitalisierung!

Ein Ausbau der Digitalisierung ist in unserer Gesellschaft unabdingbar: Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk - gerade auf dem Land sind sie auf schnelles Internet angewiesen. Und seit der Stärkung des Home Office gewinnt der ländliche Raum an Attraktivität - wenn die Internetgeschwindigkeit stimmt! Und auch die Schulen sind endlich im digitalen Zeitalter angekommen!

Doch es muss hier noch mehr getan werden! Daher freut es mich, wenn wir in der SPD in unserem Kreiswahlprogramm auch einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung unserer Region gelegt haben:

Wir wollen unseren Landkreis zur "Smart Region" entwickeln und unterstützen das Projekt "Digitales Dorf" - denn mit der Digitalisierung kann das Dorfleben an Lebendigkeit und Attraktivität gewinnen!

Und für unsere Schulen möchten wir nicht nur die Mittel des Digitalpakts ausschöpfen und sie mit modernen Medien ausstatten, sondern über den Digitalpakt hinaus Mittel bereitstellen, um unsere Schulen auf dem Weg des digitalen Lernens bestmöglich zu begleiten!


Mein Schwerpunkt: Bildung!

Soziale Gerechtigkeit hat meiner Meinung nach auch etwas mit der im Grundgesetz verankerten Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet zu tun. Um ein Stadt-Land-Gefälle zu vermeiden, muss der ländliche Raum nachhaltig gestärkt werden! Ein wesentlicher Faktor ist dabei die Bildung!

Auf Initiative der SPD hat der Landkreis Göttingen in die Schaffung neuer Unterrichtsräume an der Oberschule Hattorf investiert. Darüber hinaus wird demnächst eine 100-m-Laufbahn mit Sprunggrube neu gebaut, der Hallenfußboden der OBS-Halle wird erneuert und die Sporthalle erhält einen neuen Geräteraum. Die Mittel hierfür sind bereits im Haushalt eingestellt.

Damit werden nicht nur der Standort und die Attraktivität unserer sportfreundlichen Oberschule weiter gestärkt, sondern auch Vereine, die die Sportanlagen nutzen, werden hiervon profitieren!

Für die Schaffung dringend benötigter Fachräume an unserer Oberschule und den weiteren Ausbau des digitalen Lernens werde ich mich nachhaltig einsetzen!


Aktuelle bildungspolitische Beiträge

04.09.2021

Heiligenstadt: Jetzt in das Bildungssystem investieren

Die SPD Bundestagskandidatin war zu Gast in Wulften/ Es ging um die Zukunft der Bildungspolitik. Frauke Heiligenstadt war zu Besuch in Wulften und diskutierte mit Samtgemeindebürgermeister Rof Hellwig,...   mehr




17.08.2021

Jägerschaft Osterode als Bildungspartner der Grundschule Hörden

Auf Einladung der Jägerschaft Osterode durfte ich am 29.07. zusammen mit den SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten für den Hördener Gemeinderat und dem Samtgemeindebürgermeisterkandidat Rolf Hellwig den...   mehr







08.08.2021

„Wie sollen die Kinder jemals merken, dass sie ein Talent haben?“

Ein Gespräch mit dem Chorleiter und Instrumentallehrer André Wenauer aus Hattorf über Kultur in Corona-Zeiten und darüber hinaus. Am 05.08. habe ich mich mit dem Chorleiter und Instrumentallehrer André Wenauer...   mehr


21.06.2021

Lebenshilfe Herzberg: Breites Aufgabenfeld und engagierte Arbeit

Teile der SPD-Kreistagsfraktion waren Gast in der Tagesbildungsstätte der Lebenshilfe Südharz in Herzberg. „Informativ“ und „erkenntnisreich“ wären die Begriffe, mit denen sich dieser Besuch in Herzberg...   mehr







Zurück zur Übersicht

18.06.2021

SPD Wulften: Auch die Krippe sollte für alle beitragsfrei sein

Auf Einladung der SPD-Abteilung Wulften traf ich mich mit den Gemeinderats- und Samtgemeinderatskandidatinnen und -kandidaten der Abteilung Wulften sowie mit dem Kandidaten für die Samtgemeindebürgermeisterwahl, Rolf Hellwig, am 09.06. auf dem sehr schönen Spielplatz in der Steinstraßen in Wulften (mein Sohn war begeistert).
Henning Kruse hat dort weitere Positionen der SPD-Abteilung Wulften für die Kommunalwahl vorgestellt. Hierüber hat Herma Niemann geschrieben:
Die Abteilung will Angebote für Kinder und Jugendliche erweitern und setzt sich auch für einen finanziell attraktiven Willkommensgruß für Neugeborene ein.
Nicht nur die Grundschule, sondern auch der Kindergarten ist eine wichtige Institution der Bildung und frühkindlichen Förderung. Und der Übergang zur Grundschule ist wiederum ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Kindes. Kurze Beine, kurze Wege, das gilt auch in Wulften und soll nach Auffassung der SPD-Abteilung so bleiben und das Angebot für Kinder und Jugendliche sogar noch weiter ausgebaut werden.
Gegenwärtig besteht der Integrative Kindergarten „Regenbogen“ in der Jahnstraße aus drei Gruppen: einer Krippengruppe, einer Kindergarten-Gruppe und einer integrativen Kindergartengruppe. Die aktuellen Betreuungszeiten sind schon den Wünschen der Eltern entsprechend von 7.30 bis 16 Uhr eingerichtet worden. „Der Besuch des Kindergartens ist beitragsfrei, lediglich für die Krippengruppe müssen die Eltern einen Beitrag zahlen“, so der Bürgermeister und stellvertretende Vorsitzende der Abteilung, Henning Kruse „hier wollen wir darauf einwirken, dass auch diese Elternbeiträge wegfallen“. Wie der Besuch einer allgemeinbildenden Schule müsse auch der Besuch einer Kindertagesstätte für alle frei sein. Dafür will sich die SPD-Abteilung einsetzen. „Das gehört zu unserem Verständnis von Demokratie“.
Einen Wunsch hat die Landes-SPD schon erhört: Die dritte Kraft in allen Kita-Gruppen kommt. Die in den nächsten Jahren anfallenden Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten würden ebenso ganz oben auf der Agenda stehen. „Bei unseren Kleinsten zu sparen geht gar nicht“, betont Kruse. Denn gerade durch das Programm „Jung kauft Alt“ sei es in den vergangenen Jahren gelungen, dass sich verstärkt junge Familien in Wulften heimisch fühlen. Und damit sei man auch in der Pflicht, nicht nur den Kindergarten entsprechend zu unterstützen, auch die Grundschule vor Ort sei für die Wulftener eine unverzichtbare Institution, die es unbedingt zu erhalten gelte.
Damit einhergehend sei man sich mit dem Samtgemeindebürgermeister Rolf Hellwig einig, zukünftig eine Nachmittagsbetreuung für alle Schulkinder - egal, ob sie die Grundschule, die Oberschule oder das Gymnasium besuchen - anzubieten. Dies kann in Form einer reinen Betreuung geschehen, aber auch als Hausaufgabenhilfe und mit Freizeitangeboten versehen. Räumlichkeiten könnte es dafür in der Grundschule selbst oder in dem Oberschul-Gebäude in der Wiesenstraße geben. Auch die Angebote eines Jungendzentrums der Samtgemeinde sollten wieder in Wulften präsent sein, so Kruse. Die entsprechenden Rahmenbedingungen für Treffen unter Gleichaltrigen müssen geschaffen werden.
Beim Ferienpass der Samtgemeinde Hattorf möchten die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD eine Änderung: Zukünftig sollte dieser an alle Jugendlichen kostenlos herausgegeben werden. Auch die drei Spielplätze in der Gemeinde sollen weiterhin mit attraktiven Spielgeräten und zusätzlichen Sitzgruppen ausgestattet werden. Besonders der Spielplatz in der Steinstraße (an der Bahn) sei durch die zentrale Lage sowie den zusätzlichen Bouleplatz besonders interessant. „In jüngster Vergangenheit konnten wir hier das große Kombi-Klettergerüst aufbauen, welches sehr gut angenommen wird“, so Kruse. Das alles seien Anreize, die das Dorf für junge Familien lebens- und liebenswert gestalten. „Kinder sind unser höchstes Gut. Besonders durch Geburten wird das Leben im Dorf noch schöner und wichtiger. Deshalb möchten wir dazu einen Anreiz geben und jeden Neugeborenen in unserer Gemeinde mit einem Willkommensgruß von 1.000 Euro begrüßen“.
Zusätzlich zu den Wulftener Programmen „Jung kauft Alt“ und der Förderung von Neubauten möchte die SPD-Abteilung das Programm „Frischer Wind in alten Räumen“ ins Leben rufen. Damit sollen Leerstände im Bereich Gewerbe und Handel reduziert werden. „In Wulften gebe es einige sehr gut gelegene Objekte, alles ehemalige Läden, die wieder mit Leben gefüllt, das Dorf reizvoller und interessanter machen können,“ so Kruse.
(Text und Foto: Herma Niemann, abgedruckt im: Harz Kurier, Tageszeitung für den Landkreis Göttingen, vom 17.06.2021)



Zurück zur Übersicht


13.06.2021

Besuch bei der KGS Bad Lauterberg

Am 07.06. habe ich zusammen mit Elke Kreth-Schumann und einigen Abgeordneten der jetzigen Kreistagsfraktion der SPD sowie unseren Landratskandidaten Marcel Riethig und unserem Unterbezirksvorsitzenden und...   mehr




29.04.2021

Oberschülern fehlen die wichtigen Betriebspraktika

Am 22.04.2021 hatten wir unseren Kandidaten für das Landratsamt, Marcel Riethig, den Kandidaten des OV Bad Grund für den Kreistag, Olaf de Vries sowie den Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Bad Grund,...   mehr




 




15.04.2021

Bildungschancen für Kinder in der Samtgemeinde erhalten

Am 29. März habe ich zusammen mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Samtgemeinderat Hattorf sowie dem Landratskandidaten Marcel Riethig meinen alten Schulfreund Nils Passian in seiner Oberschule...   mehr




 




16.05.2021

Den Digitalisierungsprozess an Schulen nachhaltig unterstützen!

Die SPD-Kreistagsfraktion erarbeitet mit Expertinnen und Experten aus der Schulpraxis Vorschläge für eine Verbesserung der Bildung in unserem Landkreis. Auf Initiative von Marcel Riethig und mir hat sich eine...   mehr